Funktionsweise

Die Kommunikation findet auf verschiedenen Ebenen statt. Häufig tauschen sich Mutter und Kind auf einer bildhaften Ebene oder in Form von Wortgedanken und Dialogen aus, aber ebenso wichtig sind Empfindungen und Gefühle. Als wissenschaftliches Erklärungsmodell kann man die Spiegelneuronentheorie heranziehen. Die Spiegelresonanz im Gehirn bleibt ein Leben lang die Basis für spontanes und intuitives Verstehen und soziale Kommunikation.


Heute weiß man, dass das Wahrgenommen- und Gespiegeltwerden für Säuglinge emotional und neurobiologisch lebenswichtig ist und die Grundlage für die Entstehung von Urvertrauen im gesunden Mutter-Kind-System bildet. Stress vermindert die Aktivität der Spiegelneuronen. Hier kann die Bindungsanalyse präventiv wirksam sein.