Neuer Ausbildungskurs in Bindungsanalyse  ab 09. November 2019  in Kamp-Lintfort 

Praxis Dr. med. Ursula Volz-Boers

Psychoanalytikerin (DPV, IPV, D3G), Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Ärztin für Neurologie und Psychiatrie Dozentin, Supervisorin

Dachsberger Weg 9
D-47475 Kamp-Lintfort
Telefon 02842 6455
E-Mail Dr.Volz-Boers@t-online.de

Selbsterfahrung unter Einbeziehung prä- und perinatalen Erlebens im Einzel- oder Gruppensetting wird von Frau Dr. Ursula Volz-Boers angeboten. Kontaktdaten: Dr. Ursula Volz-Boers, Dachsberger Weg 9, 47475 Kamp-Lintfort, Tel 02842-6455, mail: dr.volz-boers@t-online.de

Weitere Fortbildungen entnehmen Sie bitte der folgenden Homepage:

www.ludwig-janus.de

www.sabine-schlotz.de

Weiterbildung für ausgebildete BindungsanalytikerInnen:

Bindungsorientierte-Pranataltherapie-mit-EBR

WEITERBILDUNG BINDUNGS- und RESSOURCENFORDERNDE BEGLEITUNG RUND UM SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT

 

Wir bieten eine umfassende Weiterbildung rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt an. Die Inhalte spannen einen weiten Bogen uber die prä- und perinatalen Themenbereiche. Diese werden uber Wissensvermittlung und uber Selbsterfahrung erworben.

Ziel der Weiterbildung
ist das Erlernen der Methode der Bindungsanalyse nach J. Raffai und G. Hidas; darunter wird der Aufbau und die Starkung der vorgeburtlichen Bindung von Eltern und Kind verstanden, sowie eine umfassende Vorbereitung auf die Geburt als praventive und starkende Begleitung werdender Eltern – in Abgrenzung zur psychotherapeutischen Begleitung. Diese Methode eignet sich in abgewandelter Form auch zur Begleitung von Paaren mit Kinderwunsch und nach stillen Geburten Im Mittelpunkt steht die Sensibilisierung der TeilnehmerInnen fur die prä- und perinatalen Themenbereiche durch neue Erkenntnisse aus der Pranatalpsychologie, der Stress- und Traumaforschung, der Embryologie und Geburtsphysiologie, sowie Wissen und Erfahrungen aus unterschiedlichen Methoden der Korpertherapie: Integration prä- und perinataler Erfahrungen nach R. Castellino, biodynamische Craniosacrale Korpertherapie, emotionelle erste Hilfe nach Th. Harms und Schmetterlingsmassage nach Eva Reich.
Selbstreflexion und personliches Wachstum sind wesentliche Elemente.

 

Weiterbildungsleitung

Mag.a Sabine von der Thannen-Hachl, Bregenz A

Dipl. Kinderkrankenschwester, Klinische und Gesundheitspsychologin in freier Praxis, Emotionelle erste Hilfe – Krisenintervention bei Th. Harms, Zurich Bindungsanalyse bei J.Raffai und Ludwig Janus, Heidelberg, Integration prä-und perinataler Erfahrungen bei K. Kappeli und Regina Bucher, Teufen CH

Co-Leitung:

Edith Travaini-Zellweger, Will CH

Eidg. dipl. Komplementartherapeutin HFP Schwerpunkt Craniosacral Therapie Baby- und Kindertherapeutin anerkannt durch CranioSuisse®, Somatic Experiencing Traumaarbeit, S. Hockinson USA, in Les Granges CH, Intergration prä-und perinataler Erfahrungen bei Klaus Kappeli und Regina Bucher, Teufen CH

Mag.a Birgit Pulte, Wien A,

Psychologin in freier Praxis, Bindungsanalyse bei J.Raffai und Ludwig Janus, Heidelberg, Babytherapeutin nach Karlton Terry, Institute for Pre-and Perinatal Education, Denver, USA, Psychosoziale Beratung zur Pranataldiagnostik, Prenet, Wien

Weitere Vortragende:

Catherine Vitte, Zurich CH, Dipl. Craniosacral-Therapeutin und Ausbilderin

Gabi Fleck, Munchen D, Hebamme

 

Curriculum

Die Weiterbildung erstreckt sich uber 2 Jahre. Sie setzt sich aus zehn Modulen und 2 Zusatzmodulen zusammen. Die Module finden jeweils an Wochenenden statt, im Abstand von zwei bis drei Monaten. Die Weiterbildung beinhaltet theoretische Teile und praktische Arbeit in Kleigruppen. Schwerpunkt der Weiterbildung ist die Methode der Bindungsanalyse zu erlernen und zu vertiefen. Die TeilnehmenrInnen erfahren eine Sensibilisierung für die vorgeburtlichen und nachgeburtlichen Themenbereiche, sowie praktische Fertigkeiten zur präventiven Begleitung von werdenden Eltern, Babys und deren Familie mit dem Ziel deren Ressourcen, Bindung und gesunde Entwicklung zu starken.

Ab dem 8. Modul werden erste Praxis-Erfahrungen der TeilnehmerInnen unter supervisorischen Gesichtspunkten bearbeitet. Die Zertifikation erfolgt nach 2 Fallarbeiten unter Supervision.

Wer kann teilnehmen

ArztInnen/ GeburtshelferInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, PadagogInnen, Hebammen, SchwangerschaftsbegleiterInnen, Doulas, HeilpraktikerInnen, CraniosacralthetrapeutInnen u.a. KorpertherapeutInnen.

Teilnehmer/innen: max. 6 -8 Personen

Kosten

Pro Modul 380 € (Incl. Getranke, Pausenverpflegung, Unterlagen)

Kursort

Gemeinschaftspraxis fur Therapie, Thalbachg. 2a, 6900 Bregenz Unterkunft und Mahlzeiten mussen selbst organisiert werden.

Kursdaten

2019 -2021 (Genaueres auf Anfrage)

Interessierte wenden sich an: sabine.vdt@gmail.com Weitere Informationen:

  • www.bindungsanalyse.at / www.bindungsanalyse.de
  • www.craniosuisse.ch
  • www.castellinotrainig.com
  • www.einstückwegbegleitung.de

 

Themenubersicht der Module

1. Grundzuge der Integration prä- und perinataler Erfahrungen nach R.Castellino, K. Kappeli und R. Bucher, Grundzuge der     Biodynamischen Craniosacralarbeit

2. Pränatalpsychologie, Stress- und Traumaforschung

3. Embryologie und Schwangerschaft im Erleben der werdenden Eltern

4. Bindung, Kommunikation und Psychodynamik

5. Bindungsanalyse I Aufbau, Struktur, Rahmenbedingungen, Anamnese, Interventionen

6. Geburt (Trust in Birth) und Interventionen bei der Geburt

7. Bindungsanalyse II Spiegelspiel, Geburtskoffer, Abschlussphase Texte

8. Nach der Geburt Bonding, Stillen, Schreien, Überforderung, Depression und Unterstützung

9. Bindungsanalyse III BA bei möglichen Projekten, Fragen, Supervision

10. Bindungsanalyse IV Nachbesprechung, Evaluation; Fragen, Supervision

11. Zusatzmodul: Bindungsanalyse bei unerfulltem Kinderwunsch nach Ute Auhagen-Stephanos; Fragen, Supervision

12. Zusatzmodul: Schmetterlingsmassage nach Eva Raich

Die Module finden jeweils am Wochenende statt: Samstag: 09.00 – 18.00 Sonntag: 08.30 – 16.00

 

Empfohlene Voraussetzungen fur den Abschluss mit Zertifikat:

2 Geburtsworkshops, 6 Craniosacraltherapie-Sitzungen, Arbeit an der eigenen Geburtsgeschichte, 2 begleitete Fallarbeiten unter Supervision, Besuch der Module eins bis zehn

Erfahrungen

„Als wir wenige Stunden nach der Geburt allein waren, griff meine Tochter nach meinem Finger und lächelte mich an.“

„(…)So geschah es auch während der Geburt. Als meine Hebamme sagte, es sei nun so weit geschafft, mein Baby müsse sich „nur" noch ein Stück drehen, sprach ich laut zu meinem Baby: „Du musst Dich jetzt nur noch ein Stück drehen, mein Schatz, dann wird es für uns beide leichter. Hierher, zu meiner Hand". Und sofort drehte sich die Kleine in die richtige Richtung.(…)“

„Oft ging ich so müde und schlapp in die Sitzung, aber wenn sie dann aufgetaucht ist und sich zu mir drehte und lächelte, dann ging die Sonne auf. Dann war die Erschöpfung verschwunden…“

Mehr erfahren